Erster Heim-Dreier

SV SCHLUCHTERN – SPVGG SATTELDORF 1:0

Beim „Derby „Unterland – Hohenlohe standen sich zwei Mannschaften gegenüber die auf Augenhöhe spielten. In den ersten 15 Min. war es ein sehr intensives Spiel das im Mittelfeld ausgetragen wurde. Den ersten Schuss setzte Firat Dogany in der 16. Min. Richtung SVS Tor ab. Doch dessen Schuss wurde von Fabian Guttleber gehalten. Die Gäste hatten in der Anfangsphase mehr Ballbesitz, doch die SVS Abwehr ließ bis zu diesem Zeitpunkt nichts zu. Aber danach fingen sich die Mannen um Spielertrainer Tobias Weinreuter und setzten Konter. So in der 24. Min. als Sercan Agargün auf rechts durchging nach innen passte, aber Lindor Asllani am Torhüter Janis Baumann scheiterte. Danach war es dann ein verteiltes Spiel das sich weiterhin im Mittelfeld, mit Vorteilen für den Gast, abspielte. Michael Beyer nahm sich in der 35. Min. ein Herz und knallte das Leder aus der zweiten Reihe aufs Tor des SVS. Der Ball strich ganz knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug eine Riesenchance des SVS. Nach einem 25m Freistoß von Garagen, konnte Enes Zafer den Abpraller nicht an Baumann vorbeibringen. Nun wurde es etwas offensiver von beiden Mannschaften und in der 40. Min. gab es einen Eckball von rechts für den SVS. Der Ball kam auf Irrwegen zu Michael Reichert der den Ball unter Latte hämmerte. Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Halbzeitpause und der Gast hatte nun mehr vom Spiel. Groningen – Satteldorf spielte mit Druck nach vorne scheiterte aber an der SVS Abwehr. Einen Entlastungsangriff startete der SVS in der 60. Min. aber ein Schuss von Corin Bechtel ging in der 60. Min. übers Tor. Bei einem Rettungsversuch vor dem Tor, verletzte sich Bechtel derart an der Schulter, dass dieser ausgewechselte werden musste und ins Krankenhaus gefahren wurde. Diese Verletzung merkte man der Mannschaft an und diese musste diesen Schock erst einmal verdauen. Die Gäste kamen immer mehr auf und erspielten sich nun durch ein druckvolles Spiel immer mehr Feldvorteile. Aber bis 20 m vor dem Tor des SVS war Schluss. Der eingewechselte Luca Wünsch hatte bei einem Konter in der 84. Min. noch eine Chance als er alleine auf den Torwart zulief, aber scheiterte. Nun begann eine Abwehrschlacht des SVS. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor des SVS. Entweder hielt Guttleber oder die Abwehr stand sehr stabil. In der 89. Min. rettete Tolga Kilic auf der Linie.

„ Es war ein Spiel das keinen Sieger verdient hätte, denn keiner der Mannschaften merkte man den Tabellenstand an,“ so Wolfgang Hamm stellv. Abteilungsleiter des SVS.

Und Tobias Weinreuter meinte nach dem Spiel“ es war ein hartes aber sehr fair geführtes Spiel. In der 1 HZ haben wir gut gespielt und sind verdient in Führung gegangen. In der 2 HZ haben wir wenig zugelassen und die letzten 10 Min. eine reine Abwehrschlacht geliefert.“

SV Schluchtern: Fabian Guttleber, Marcell Ebert, Lorenz Martel, Michael Reichert, Enes Zafer (65. Marcus Willert), Tobias Weinreuter, Tolga Kilic, Sercan Agargün, Fabian Weber, Corin Bechtel (75. Luca Wünsch), Lindor Asllani (67. Philipp Matyssek) – Trainer: Tobias Weinreuter

SpVgg Gröningen-Satteldorf: Janis Baumann, Nils Hörle, Dominic-Pascal Kreft, Sebastian König, Michael Schlageter (81. Daniel Kamptmann), Michael Beyer, Toni Weihbrecht, Patrick Beck, Tobias Becker, Firat Doganay, Michael Eberlein – Trainer: Martin Weiß

Tor: 1:0 Michael Reichert (40.)
Schiedsrichter: Maximilian Jäger (SV Böblingen)

Zuschauer: 100

Leave a Reply