Erster Dreier in 2019

Der SV Schluchtern entschied das Kellerduell gegen den SSV Gaisbach mit 2:0 für sich. Im Duell zweier vermeintlich gleich starker Mannschaften hatte der SV Schluchtern das bessere Ende auf seiner Seite. Und dabei fing alles an, wie bereits letzte Woche. Die ersten Angriffe gehörten den Gastgebern. Bereits in der 4. Spielminute wurde ein Angriff über links gespielt und der Ball kam zu Simon Wörner, der aber mit dem Rücken zum Tor stand und somit keine Chance hatte den Ball gezielt aufs Tor zu bringen. Danach tat sich bis zur 18. Min. nichts. In dieser Minute wurde es einmal gefährlich auf beiden Seiten. Zuerst setzte Tolga Kilic einen Schuss aus 18 m neben das Tor und im Gegenzug hatten die Gäste eine Riesenchance, bei der Fabian Guttleber zweimal Schüsse aus nächster Nähe abwehren konnte und den finalen Schuss Francesco Cauteruccio auf der Linie per Kopf übers Tor lenkte. In Minute 25. gab der sicher leitende Schiedsrichter einen Freistoß für den SVS den Leo Asllani hereinbrachte und den Kopf von Cauteruccio traf. Doch dessen Kopfball entschärfte Andreas Eberle im Tor des SSV. Nach einem Foul kurz vor der Strafraumlinie lag der Ball mittig zum Tor und Simon Wörner ließ sich die Chance, in der 31. Min., nicht nehmen um zum 1:0 einzunetzen. Danach kam es zu einem Spiel das der Wind sehr stark beeinflusste und meistens im Mittelfeld stattfand. In der zweiten Halb drückte der Gast sofort auf den Ausgleich, doch der SVS setzte nun gefährliche Konter. So in der 50. Min. als Corin Bechtel auf die Reise geschickt wurde, doch Eberle rettete ca. 20 m vor dem Tor. Nun war wieder der Gast an der Reihe und erspielte sich druckvoll mehrere Chancen, aber die Abwehr der Hausherren hielt dem Druck stand und wartete auf Konterchancen. Diese ergaben sich dann auch. So setze Philipp Matyssek in der 80. Min. einen Kopfball freistehend übers Tor. Doch in der 82. Min. war es wiederum Matyssek der einen Konter über Philipp Sturm zum 2:0 abschloss. Sturm setzte sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durch um legte den Ball dann quer in den Strafraum und Matyssek brauchte nur noch den Fuß hinhalten. Danach kamen noch verstärkt Angriffe des SSV. In der Nachspielzeit kam Johannes Beez aus halblinker Position im Strafraum frei zum Schuß doch Guttleber zeigte seine Klasse und mit den Fingerspitzen lenkte er den Ball zur Ecke.

„Es war ein intensives Spiel, das sehr vom Wind beeinflusst wurde. Aber letztendlich wollten wir den Sieg mit einer sehr starken Mannschaftsleistung“, so Wolfgang Hamann.

SV Schluchtern: Fabian Guttleber, Marcell Ebert, Lorenz Martel, Francesco Cauteruccio, Tolga Kilic (75. Sercan Agargün), Simon Wörner, Pascal Wylezik (73. Philipp Sturm), Leotrim Asllani (68. Fabian Weber), Robin Hofmann, Philipp Matyssek (87. Michael Reichert), Corin Bechtel – Trainer: Tobias Weinreuter

SSV Gaisbach 1973: Andreas Eberle, Jonas Sterbenk, Marius Fichte, Michael Schukraft, Daniel Stark (68. Pietro Palumbo), Jonathan Baur, Nicolas Baur, Moritz Stephan, Janik Koppenhöfer (57. Michael Dechant), Kevin Alankus (46. David Kalis), Johannes Beez – Trainer: Florian Megerle

Tore: 1:0 Simon Wörner (31.), 2:0 Philipp Matyssek (83.)

Schiedsrichter: Christian Pittner (TV Jebenhausen)

Zuschauer: 120

Leave a Reply