Deutliche Niederlage in Satteldorf

Spvgg Gr.-Satteldorf – SV Schluchtern 5:1

 

Mit einer bitteren und hohen Niederlage im Gepäck musste der Tross des SV Schluchtern die lange Heimfahrt antreten.

Der SVS kam gut ins Spiel und hatte nach 3 Minuten durch Corin Bechtel eine große Möglichkeit in Führung zu gehen. Das Spiel war weiterhin ausglichen. Philip Sturm hatte nach gut 20 Minuten die nächste große Möglichkeit zur Führung, doch er brachte den Ball nicht im Tor der Gastgeber unter. Praktisch im Gegenzug gingen die Satteldorfer durch Eberlein in Führung. Dies war der Bruch im Spiel und die Gastgeber konnten die Führung noch vor der Pause auf 3:0 ausbauen. Dies war praktisch die Vorentscheidung. Nach der Pause spielte Schluchtern zwar gefällig mit. Nach vorne fehlte aber die Durchschlagskraft. Nach dem Elfmeteranschlusstor durch Simon Wörner keimte im Lager des SVS noch einmal Hoffnung auf. Diese Hoffnung zerstörten aber die Satteldorfer innerhalb von 5 Minuten mit den Treffern vier und fünf. Die Niederlage war hochverdient. Wenn nach der Osterpause nicht deutlich mehr kommt wird das siebte Landesligajahr des SVS in Serie das vorläufig Letzte sein. Das muss jetzt wirklich jedem klar sein.

SpVgg Gröningen-Satteldorf: Manuel Schoppel, Sebastian König, Nils Hörle, Marius Laurel Doderer, Michael Schlageter (75. Jannis Jüttner), Patrick Beck, Tobias Becker, Firat Doganay (73. Christoph Betz), Michael Eberlein, Michael Etzel (89. Andreas Schlageter), Kevin Heck (60. Michael Beyer) – Trainer: Marcus Becker

SV Schluchtern: Fabian Guttleber, Michael Reichert, Lorenz Martel (65. Luca Wünsch), Simon Wörner, Tolga Kilic (32. Lindor Asllani), Pascal Wylezik, Leotrim Asllani, Philipp Matyssek (62. Fabian Weber), Robin Hofmann, Philipp Sturm (84. Tim Haiges), Corin Bechtel – Trainer: Tobias Weinreuter

Tore: 1:0 Michael Eberlein (21.), 2:0 Firat Doganay (34.), 3:0 Michael Etzel (45.), 3:1 Simon Wörner (81.FE), 4:1 Michael Eberlein (83.), 5:1 Michael Eberlein (86.)

Schiedsrichter: Michael Bartling (Spvgg Renningen)

Zuschauer: 80

Leave a Reply