1:0 Niederlage in Crailsheim

„Das war nichts. So kann man gegen Crailsheim nicht spielen“, kritisierte der stellvertretende Abteilungsleiter des SV Schluchtern, Wolfgang Hamann, die Leistung seiner Mannschaft nach der 0:1-Niederlage in Hohenlohe. Statt das Polster auf die Abstiegsränge zu vergrößern, ist der SVS wieder mittendrin im Abstiegsstrudel.

In der zehnten Minute scheiterte der Crailsheimer Bubacarr Saidy am gut aufgelegten Keeper Fabian Guttleber. Auf der Gegenseite traf Spielertrainer Fatih Ceylan per Heber nicht. Danach zielte SVS-Torjäger Sadik Yilmaz über das Tor. Im Gegenzug scheiterte Crailsheim mit einem Schuss an der Querlatte.

Ab der 52. Minute nahm das Spiel an Fahrt auf. Crailsheim wurde stärker und Tolga Kilic rettete gegen Tamas Herbaly in höchster Not. Nach einem weiten Einwurf in den Fünfmeterraum vom Crailsheimer Hannes Wolf stocherte Herbaly den Ball übers die Torlinie zum 1:0. Die größte Chance des SVS wurde in der 62. Minute leichtfertig vergeben. Weiss vertändelte den Ball und drei SVS-Spieler brachten es nicht fertig, den Ball im leeren Tor zu versenken. In der 80. Minute flog Ceylan mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz. Schluchtern versuchte nochmals alles, letztlich ohne Erfolg. „Wenn man seine Chancen nicht nutzt, kann man nicht gewinnen. Ein Lob an die Hintermannschaft, die bis auf den einen Fauxpas richtig gut stand“, sagte Hamann. red

SV Schluchtern: Guttleber, Nogaybel, Cauteruccio, Martel, Zafer ( 65. Asllani ), Yilmaz ( 65. Erdem ), Kilic, Matyssek, Reinecke, Müller, Ceylan.

 

Leave a Reply